Altersklasseneinteilung der Cheerleader des ZFC Meuselwitz e.V.

Altersklasseneinteilung der Cheerleader des ZFC Meuselwitz e.V.

In Anlehnung an das Regelwerk der Cheerleader Vereinigung Deutschland
(kurz CVD), gelten für unsere Cheerleader folgende
Altersklasseneinteilungen:
• Mini Crocos = Kinder/Peewees: bis 12 Jahre,
• Crocos = Jugend/Juniors: 12 bis 16 Jahre
• Crocodile Cheers/Dancers = Erwachsene/Seniors: ab 16 Jahren

Derzeit außer Kraft wegen des Zusammenschlusses der Juniors mit den Seniors. Deswegen ändert sich die Altersklasseneinteilung der Mini Crocos = Kinder/Peewees von 6-14 Jahren und der Crocodile Cheers = Junior/Senior ab 14 Jahre


Wechsel vom Mini Croco zum Croco (nach CVD vom Peewee zum Junior)

Ein Kind kann bis maximal zum 12. Lebensjahr bei den Peewees bleiben. Als
Stichtag wird Folgendes festgelegt:
Wird das Kind im Zeitraum vom 01.01. – 30.06. eines Jahres 12 Jahre alt, erfolgt der
Wechsel nach dem Hallenturnier (Januar/Februar) des laufenden Jahres. Wird das
Kind im Zeitraum vom 01.07. – 31.12. eines Jahres 12 Jahre alt, erfolgt der Wechsel
nach dem Hallenturnier (Januar/Februar) des folgenden Jahres. Unter besonderen
Voraussetzungen, wie zum Beispiel Körpergröße, Gewicht oder physische
Leistungsfähigkeiten kann das Kind schon eher wechseln. Dies muss mit dem Kind,
den Eltern und den Trainern besprochen werden. Hier gilt die
Mehrheitsentscheidung.


Wechsel vom Croco zum Crocodile Cheer/Dancer (nach CVD vom Junior zum Senior)

Ein Jugendlicher kann bis maximal zum 16. Lebensjahr bei den Juniors bleiben. Als
Stichtag wird Folgendes festgelegt:
Wird der Jugendliche im Zeitraum vom 01.01. – 30.06. eines Jahres 16 Jahre alt,
erfolgt der Wechsel nach dem Hallenturnier (Januar/Februar) des laufenden Jahres.
Wird der Jugendliche im Zeitraum vom 01.07. – 31.12. eines Jahres 16 Jahre alt,
erfolgt der Wechsel nach dem Hallenturnier (Januar/Februar) des folgenden Jahres.
Unter besonderen Voraussetzungen, wie zum Beispiel, Körpergröße, Gewicht oder
physische Leistungsfähigkeiten kann der Jugendlichen schon eher wechseln. Dies
muss mit dem Jugendlichen, den Eltern und den Trainern besprochen werden. Hier
gilt die Mehrheitsentscheidung.